Die Quint

 

Die Quint um 1700

François Pidolle (*4.1.1665, +11.11.1745) überredete 1683 seinen Schwiegervater Jean Pierre de Thier von Offenberg, die 1681 von Kloster Himmerod gepachtete Mühle am Quintenbach in eine Eisenschmelze umzuwandeln. Bereits 1704 ist Francois im alleiniger Besitz von vier Hüttenwerken: der Quint, der Bleischmelze, der Eichelhütte und der Zemmer Mühle.

Quinter Takenplatte

Schon im 17. Jahrhundert waren Ofenplatten die Visitenkarte der Quint. Im 18. Jahrhundert folgten die Quintöfen.

Quinter Ofen

1735 erbaute Franz von Pidoll das Schloss Quint, welches für 60 Jahre der Stammsitz der Familie von Pidoll werden sollte. Heute ist das Schloss im Besitz einer Bauherrengemeinschaft und steht zum Verkauf.

Gartenansicht Schloss Quint

Rückansicht Schloss Quint

Vorderansicht Schloss Quint

Eingang Schloss Quint

Balkon mit Wappen

Zurück